Home

Auf vielfachen Wunsch wurden inzwischen auch Kategorien für die liebliche Lyrik und Prosa Welt eingebaut

Inzwischen auch möglich:

Liebe

Leidenschaft

Trauer

Verlassenheit

Kummer

Dies ist die Seite für Textschreiber, Autoren, Schriftsteller, Dichter und solche die es werden wollen. Diese Seite sollte jedoch nicht mit anderen ähnlichen Seiten, die auch als Autoren-Forum geführt werden, gleichgesetzt werden

Wir freuen uns, wenn Sie Werke mit den gewünschten Themen einstellen. Aber auch die leichte Muse ist uns sehr willkommen.

Kategorie:

Geschichten

Süffisant und leicht erotisch

Aphorismen

Politik und Gesellschaft

Café

Partner

Vorschläge und Anregungen

Gedichte

Dialekte und Mundart

Kochrezept

 Antijagd

Kabarett

Humor

Comic

 Satire

Regeln

Impressum

Forum Übersicht

Wer ist Online

Hilfe/FAQ

Letzte Beiträge

 

Gewünscht:

Satire, Humor, Comic

Kabarett, Anti-Jagd

mit allen Kategorien wie

Politik, Gesellschaft

aber auch Natur

Menschen

In Form von:

Gedichten, Geschichten

Kurzgeschichten

Zwei- drei- und viel-Zeiler, Limerick

Herzlich Willkommen im Gedichte Portal.

Der Forum-Inhaber distanziert sich ausdrücklich von der hier eingeblendeten Werbung. Für diese Werbung ist die Betreiberfirma der Scripte verantwortlich.


Die Bedrohung beim Pilze suchen

#1 von trebron horts , 22.10.2007 12:14

Die Bedrohung beim Pilze suchen

Laufe ich doch heute durch den Wald, um Pilze, Kräuter und Wurzeln zu suchen, es war ein wundervoller Herbsttag, Sonnenschein, ein herber Geruch nach Laub und Moos, als ich plötzlich stocksteif und wie angewurzelt stehen bleiben muss, da ich bedroht werde! Ich befinde mich gerade auf der Ebene der Pilze und sehe mir von unten nach oben an, was da vor mir steht: Neopren - Schuhe mit Wasserabweisenden Gamaschen, atmungsaktive Hose mit passender Jacke, obenauf ein Hut. Ein Hut mit Gamsbart oder auch Wildschwein. Also eine Gestalt in Outdoor – Klamotten, wie man heute sagt.
Aber das tollste kommt noch. Er hält doch tatsächlich eine mächtig große Flinte im Arm, mit der er auf mich zielt.

Nach meinem ersten Schock habe ich mich aber gleich wieder erholt und denke: von dem lasse ich mich nicht bedrohen, nicht heute an solch einem schönen Tag.

Ich drehe mich auf dem Fuße um und renne, renne was die Hufe hergeben.
Ich kenne da eine Route, die über ein Loch führt, ausgehoben von dem, der mich jetzt verfolgt. Das Loch ist abgedeckt mit Ästen, Zweigen, Erde und Herbstlaub.
Er weiß nicht dass ich weiß, dass er denkt dass ich es nicht weiß. Also laufe ich auf das Loch zu. Kurz davor biege ich ab, er hinter mir her, dumm kuckend und fast noch selbst reingeflogen!
Ich komme an einen Graben, der kurz vorher ausgehoben wurde, weil ein Versorgungsunternehmen einige Rohre verlegt hat. Der Graben ist noch nicht wieder zugeschüttet.
Er immer noch hinter mir her, ab und zu mit der gewaltigen Flinte auf mich zielend.
Jedoch, er weiß nicht dass ich weiß, dass er nicht weiß, dass es diesen Graben gibt.
Ich springe hoch, er fällt tief.
So schnell wird er nicht wieder friedliche Wurzelsucher bedrohen.
………..Grunz, grunz!



trebron horts 10-11-2004


th Hemmungslos

 
trebron horts
Moderator und Autor
Beiträge: 103
Registriert am: 16.07.2007


   

Die Jagd ist zu Ende
Angler

Herzlich Willkommen im Gedichte Portal.

Der Forum-Inhaber distanziert sich ausdrücklich von der hier eingeblendeten Werbung. Für diese Werbung ist die Betreiberfirma der Scripte verantwortlich.

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor