Home

Auf vielfachen Wunsch wurden inzwischen auch Kategorien für die liebliche Lyrik und Prosa Welt eingebaut

Inzwischen auch möglich:

Liebe

Leidenschaft

Trauer

Verlassenheit

Kummer

Dies ist die Seite für Textschreiber, Autoren, Schriftsteller, Dichter und solche die es werden wollen. Diese Seite sollte jedoch nicht mit anderen ähnlichen Seiten, die auch als Autoren-Forum geführt werden, gleichgesetzt werden

Wir freuen uns, wenn Sie Werke mit den gewünschten Themen einstellen. Aber auch die leichte Muse ist uns sehr willkommen.

Kategorie:

Geschichten

Süffisant und leicht erotisch

Aphorismen

Politik und Gesellschaft

Café

Partner

Vorschläge und Anregungen

Gedichte

Dialekte und Mundart

Kochrezept

 Antijagd

Kabarett

Humor

Comic

 Satire

Regeln

Impressum

Forum Übersicht

Wer ist Online

Hilfe/FAQ

Letzte Beiträge

 

Gewünscht:

Satire, Humor, Comic

Kabarett, Anti-Jagd

mit allen Kategorien wie

Politik, Gesellschaft

aber auch Natur

Menschen

In Form von:

Gedichten, Geschichten

Kurzgeschichten

Zwei- drei- und viel-Zeiler, Limerick

Herzlich Willkommen im Gedichte Portal.

Der Forum-Inhaber distanziert sich ausdrücklich von der hier eingeblendeten Werbung. Für diese Werbung ist die Betreiberfirma der Scripte verantwortlich.


Natur im Herbst

#1 von trebron horts , 27.08.2007 16:01

Natur im Herbst

Rabenvögel, Amsel, Elster, Rudelweise schwarze Krähen,
fliegen derzeit ganz gezielt, umher im herbstlichen Gebüsch.
zu Suchen um dann auch zu Finden, Beeren, Käfer; nach dem Mähen,
Mücken, Würmer, kreischen dabei fürchterlich.

Selbst Eichhörnchen sind jetzt bereits sehr rege, saußen über große Bäume,
gerade Hasel, Walnuss und Marone erfüllen Ihre Sammler-Träume.
Für Wintertage müssen sie sich rüsten, bringen alles in die Höhle,
sie machen das sehr flink und ruhig und ohne groß Gegröle.

Mäuse und auch Maulwürfe graben ganz gezielt den Garten um,
legen Nester, Gänge, Röhren an. Dieses Vorgehen ist nicht dumm,
brauchen doch, das wissen wir, auch diese Tiere
für den Winter, mit Vorräten gefüllte Wohnquartiere.

Am Gartenteich beginnt das Schilfgebüsch zu welken
Libellen fliegen Ihre eleganten Kreise
die Bäuerin wird jetzt noch Ihre Kühe melken,
manchmal steht sie dabei in der ......Weise
sehr angespannt in Ihrem Stall bei diesen wunderbaren Tieren.

Ab und an liegt Sie jedoch auf allen Vieren
dort drüben in dem duftig frischen Heu, gebückt.
Der Knecht sich wieder gerade richtet, hat sie mal eben noch gepflückt,
die letzten Blumen dort am Wiesenrand,
im aufkommenden Abendnebel versinkt jetzt gleich das ganze Land.
trebron horts 09-Okt. im Jahr 2002


th Hemmungslos

 
trebron horts
Moderator und Autor
Beiträge: 103
Registriert am: 16.07.2007


   

Herbstgedicht
Frühling

Herzlich Willkommen im Gedichte Portal.

Der Forum-Inhaber distanziert sich ausdrücklich von der hier eingeblendeten Werbung. Für diese Werbung ist die Betreiberfirma der Scripte verantwortlich.

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor